Artikel der Woche: Wie Benefits und Feelgood-Management der Performance schaden

Kicker, Kaffee-Flatrate und Beer-Fridays sind längst nicht mehr nur Teil der Startup-Kultur, immer mehr Unternehmen etablieren diese Benefits als Teil ihrer mitarbeiterzentrierten Unternehmenskultur und stellen fest: „Feelgood Management kills Performance“.

Unser aktueller Artikel der Woche, veröffentlicht von Persoblogger, bietet einen anderen Blick auf die New Work-Debatte.

Müssen nun alle Unternehmen zu Startups werden, um als erfolgreiche Employer Brand auf dem Markt bestehen zu können oder handelt es sich um einen Hype, der schon bald Geschichte ist?

Was sind eure Erfahrungen? Diskutiert mit uns!

Rebecca Haas

Rebecca Haas ist Social Media Managerin der Prof. Armbrüster Leadership Services GmbH und Studentin des Studiengangs M.A. Soziologie und Sozialforschung an der Philipps-Universität Marburg. Sie verfügt über ein abgeschlossenes Bachelorstudium der Sozialwissenschaften und konnte bereits während Ihres Studiums Erfahrungen in den Gebieten Marketing, PR und Redaktionsarbeit sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.